Alexandra Neldel — Wir alle müssen mehr machen

Als Freiwillige ins Hilfsprojekt

Alexandra Neldel engagiert sich für Habitat for Humanity

Seit vielen Jahren engagiert sich Schauspielerin Alexandra Neldel für die Arbeit unserer Hilfsorganisation. Als Habitat for Humanity-Botschafterin unterstützt sie uns sowohl bei öffentlichen Veranstaltungen als auch ganz aktiv und packt tatkräftig mit an – Sie unterstützt unsere Projekte als Freiwillige vor Ort und ist sich sicher: Jeder kann helfen.

Als Freiwillige ins Hilfsprojekt

Jeder kann helfen

Alexandra Neldel während des Freiwilligeneinsatzes mit Habitat for Humanity in Kambodscha
Alexandra Neldel während des Freiwilligeneinsatzes mit Habitat for Humanity in Kambodscha

Die engagierte Berlinerin war auf der Suche nach einem sozialen Engagement, bei dem sie selbst aktiv werden kann:
„Ich war auf der Suche nach einer Möglichkeit, mich zu engagieren. Ich wollte immer etwas machen, wo ich selber mit anpacken kann. Ich bin nicht der Typ, der in eine Hilfsregion fliegt und nur eine Schleife durchschneidet, sondern ich wollte wirklich etwas machen.“, erinnert sie sich.

Die erste Projektreise nach Nepal ließ nicht lange auf sich warten. Beim Habitat for Humanity Everest Build 2010 baute sie gemeinsam mit Hunderten von internationalen Freiwilligen in nur einer Woche 40 Häuser in Pokhara. Auch das Material für die Häuser, Bambusflächen und Zementblöcke, stellten die Freiwilligen eigenständig her. Alexandra Neldel war begeistert von der Möglichkeit, den Familien aktiv vor Ort zu helfen:
„Ich konnte selbst anpacken und mitbauen! Besonders schön fand ich, dass ich die zukünftigen Bewohner der Häuser kennenlernen durfte“
, so Neldel.

Wir alle müssen mehr machen!

Die nächsten Einsätze ließen nicht lange auf sich warten. Auf dem „Khmer Harvest Build“ in Kambodscha wurden 22 Häuser für Familien gebaut, die in notdürftigen Verschlägen ohne fließendes Wasser und ausreichende sanitäre Einrichtungen lebten. 22 Familien konnten mit Hilfe von Alexandra Neldel und den anderen Freiwilligen die menschenunwürdigen Baracken verlassen.

In Südafrika und Mosambik besuchte sie ein Projekt für Waisenkinder. Ihr aktiver Einsatz fand dabei während des Freiwilligentages der Hetzner Online AG in Mfuleni, einem ehemaligen Slumgebiet in der Nähe von Kapstadt, statt.
„Wir alle müssen mehr machen. Wer etwas Gutes tun und die Welt ändern möchte, der helfe mit, baue mit!“, regt sie an.

Neben ihren Einsätzen im Ausland unterstützt Alexandra Neldel auch lokale Projekte und Freiwilligentage – die Vielseitigkeit ihres Engagements ist vorbildlich.
„Ohne Freiwillige geht es nicht“, sagt Gereon Fischer, Vorstand von Habitat for Humanity Deutschland, „Habitat for Humanity braucht Engagement wie das von Frau Neldel, damit wir unserem Ziel ein Stück näher kommen: Jeder hat ein Recht auf ein schützendes Dach über dem Kopf!“