Bank für Sozialwirtschaft AG

IBAN: DE 21 3702 0500 0001 2948 01

BIC: BFSWDE33

Deutscher Spendenrat e.V.
Detuscher Spendenrat & Initiative Transparente Gesellschaft Aktion Deutschland Hilft
Katastrophenhilfe und -vorsorge in Nicaragua

Habitat for Humanity in Nicaragua

Nicaragua ist das zweitärmste Land der westlichen Hemisphäre. 80 Prozent der über fünf Millionen Nicaraguaner leben von weniger als zwei US Dollar am Tag und 43 Prozent haben weniger als einen US Dollar täglich zur Verfügung. Soziale und wirtschaftliche Instabilität, Naturkatastrophen, eine hohe Abwanderung der Bevölkerung in die Städte und unzureichende öffentliche Investitionen in den Hausbau beeinflussen die ohnehin schlechte Wohnsituation der Bevölkerung maßgeblich.

Nachhaltige Katastrophenvorsorge

Nicaragua wird regelmäßig von fürchterlichen Naturkatastrophen heimgesucht: Oft verwüsten Erdbeben, Tsunamis und Hurricanes vor allem die Küstenregionen sowie Teile des Landesinneren. Da Nicaragua zu einem der ärmsten Länder der Welt zählt, sind Regierung wie Bevölkerung mit der Situation weitestgehend überfordert und benötigen dringend Unterstützung. Habitat for Humanity leistet hier einen wichtigen Beitrag zur Katastrophenvorsorge.

Workshops für Trainer und Helfer

Habitat for Humanity entwarf  2011 ein Modell von Methoden zur Prävention von Naturkatastrophen und nutzt PASSA (Participatory Approach to Save Shelter Awareness) – eine Initiative, die zunächst auf Workshops für Trainer und Helfer basiert. Ein erster Workshop fand in Haiti statt, im Januar 2012 folgte ein zweiter in Nicaragua, bei dem u.a. sechs nationale Vertretungen von Habitat for Humanity teilnahmen. Nach der Ausbildung von Trainern und Unterstützern wurden diese in besiedelte Küstengebiete von El Salvador, Guatemala, Honduras, der Dominikanischen Republik sowie Nicaragua entsandt. Dadurch erhielten innerhalb kürzester Zeit neun verschiedene Dörfer Unterstützung bei der Katastrophenprävention.

Aufklärung der Bewohner

Wichtig ist, dass die Bewohner erkennen und verstehen, wie nötig Vorsorge ist. Auf Basis von Zeichnungen und Landkarten verdeutlichten die Helfer die Situation und brachten den Gemeindemitgliedern bei, welche Mängel in ihren Häusern ihre sowie die Sicherheit des gesamten Dorfes stark gefährden und im Falle einer Katastrophe lebensbedrohlich werden lassen.

Die PASSA-Initiative zielt insgesamt auf eine verbesserte Lebenssituation sowie Sicherheitslage der betroffenen Bevölkerung ab. Hier können Sie mehr zur PASSA-Methode erfahren: 

Youtube-Video: Einblicke in die PASSA-Methode

Als Freiwilliger nach Nicaragua

Habitat for Humanity vor Ort

Habitat for Humanity Nicaragua unterstützt seit 1984 den Bau von Häusern für sozial schwache Menschen in Nicaragua. Alle Hilfsmaßnahmen zielen darauf ab, den lokalen Hausbau zu stärken und den Gemeinden und Familien vor Ort Unterstützung und Wissen zu geben, durch die sich die Gemeinden selbst helfen können.